Der Muttertag in Deutschland – was steckt hinter dem besonderen Ereignis?

Was steckt eigentlich hinter dem Muttertag? Hier finden Sie einige Informationen zu dem alljährlichen Ereignis, das Müttern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Nicht nur in Deutschland ist dieser Tag am zweiten Sonntag im Mai, sondern auch in vielen anderen Ländern der Welt. Wir klären außerdem in diesem Artikel auf, warum viele Frauen diesen Tag gar nicht so sehr mögen.

Ursprünge des Muttertags

Oft wird vermutet und falsch informiert, dass dieser Tag seine Wurzeln in der Nazi-Zeit hat. Es ist nämlich so, dass bereits die alten Griechen ein Fest zu Ehren ihrer Mütter feierten und zu Ehren der Mutter des Gottes Zeus. Diese Tradition erlosch mit dem Zerfall des Griechischen Reichs aber zahlreiche Länder haben diese erneut aufgegriffen und in ihre Kultur mit eingeflochten. Ob es sich dabei wirklich darum handelt, dass diese die Traditionen der Griechen ehren und aufrechterhalten wollten, ist nicht ganz sicher. Eigentlich sollte auch unter Napoleon Bonaparte ein Muttertag eingeführt werden, jedoch kam dies durch den Sturz seines Regimes im Jahre 1815 nicht mehr zustande. Wie wir den Muttertag heute kennen, stammt aus Amerika im Jahre 1872. Eine berühmte Frauenbewegung und deren Vertreterin Julia Ward Howe forderten damals, dass Mütter an diesem Tag wegen allen ihren Mühen besonders geehrt werden. Im Jahr 1914 wurde der Muttertag jedoch erst zu einem nationalen Ereignis ernannt.

Richtig ist, dass der Muttertag während der Nazi-Diktatur von Hitler für seine Zwecke missbraucht wurde. Der Tag wurde dort zum „Gedenkehrentag der Deutschen Mutter“ umbenannt und das Mutterbild wurde dementsprechend für die rechte Propaganda verwendet. Sie gaben vor, sich für die Werte der Familie einzusetzen und schafften es auf diese Art, die Menschen zu manipulieren.

Muttertag – brauchen wir ihn?

Für viele liebe Mamas auf der Welt ist dieser Tag eine schöne Abwechslung, denn sie bekommen Blumen und selbstgebastelte Geschenke, Frühstück am Bett, können sich mal entspannen und haben eine leichte Möglichkeit Book of Ra Deluxe online gewinnen zu können, wenn sie mal nicht aufstehen müssen. Viele sind sich jedoch auch einig, dass man seine Mutter jeden Tag des Jahres gut und respektvoll behandeln sollte, so wie die Mutter auch die Kinder immer voller Respekt behandeln sollte. Ein friedliches Miteinander ist anzustreben und auf diese Art wird jeder Tag zusammen zu einem Geschenk und einem schönen Erlebnis. Außerdem ist das Klischee einer in der Küche stehenden Hausfrau mit einer Schürze um die Hüften längst nicht mehr aktuell, denn viele Männer übernehmen heutzutage die Rolle im Haushalt und die Frau verdient den größten Teil des Einkommens oder beide Partner teilen sich die Hausarbeit. Viele Papas übernehmen einen genau so großen und wichtigen Teil der Hausarbeit und der kindlichen Erziehung und deshalb finden viele den Muttertag einen unangemessenen und veralteten Feiertag.

Das könnte Dich auch interessieren...