Die Geschichte von Sony PlayStation und sein Weg zum Erfolg

Wie hat Sony es geschafft, ein solches Produkt wie Sony PlayStation zu entwickeln, und seit Jahren konkurrenzfähig bleiben?

Wie hat alles angefangen?

Vor der Veröffentlichung der PlayStation-Konsole hatte Sony noch keinen großen Teil des Videospielmarktes in seiner Hand. Es hat ein paar Fortschritte in der Computerindustrie gemacht. Vor allem war er in den frühen 80er an dem gescheiterten MSX-Chip-Projekt beteiligt. Aber mit der Erscheinung der CD-ROM-Technologie konnte Sony schon etwas Besseres dem Markt anbieten. Als in den späten 80er Jahren die CD-ROM-Technologie auf dem Computermarkt weit verbreitet wurde, besetzte Sony verdient die erste Stelle unter anderen Entwicklern. Sie wollten aber ein größeres Stück von dem Kuchen haben. Und im Jahre 1988 übernimmt Sony die ganze Arena.

Im Jahre 1988 war die Spielelt in Nintendos 8-Bit-Faust fest gegriffen. Sega konnte auch noch eine richtige Show machen. Während Sony, obwohl sie hungrig nach Action waren, hat in der Zeit nicht viel geleistet. Der erste Auftritt von Sony auf dem Spielmarkt kam in 1988 vor, als sie sich mit Nintendo beschäftigten, um ein CD-ROM-Laufwerk für den Super NES zu entwickeln. Das war die Chance von Sony, sich endlich in den Videospielmarkt einzubringen.

Mit der gleichen Super-CD-Technologie, wie die vorgeschlagenen SNES-Laufwerke, begann Sony die Entwicklung der PlayStaion-Konsole. Anfänglich die Super-CD genannt, sollte er in der Lage sein, sowohl SNES-Patronen als auch CD-ROMs abspielen können, von denen Sony laut dem Vertrag der „alleinige weltweite Lizenzgeber“ sein sollte.

Wenn Sie ein riesiger Fan von Videospielen sind, können wir Ihnen raten, ein Online-Casino auszuprobieren. Modernes Spielautomat Book of Ra Deluxe mit größten Boni ist genau das, was die meisten Spieler suchen. Hier bekommen Sie die Möglichkeit Ihre Zeit angenehm zu verbringen, und auch viel Geld zu gewinnen.

Die Multimedia mit dem aktuellen Aufstieg der CD-ROM wurde als die nächste große Generation des technischen Fortschritts bezeichnet. Und obwohl die CD-I für den Massenmarkt zu teuer war, wurden die CD-ROMs als Unterhaltungs-Medien trotzdem verkauft.

Im Juni 1991 hat Sony die PlayStation bei der Chicago CES (Consumer Electronics Show) offiziell präsentiert. Die PlayStation sollte einen Port haben, um Super-Nintendo-Patronen (Kassetten) abzuspielen, sowie ein CD-ROM-Laufwerk, das Sony-Super-CDs abspielen würde. Die Maschine sollte in der Lage sein sowie Videospiele, als auch andere Formen der interaktiven Unterhaltung abzuspielen, was damals sehr wichtig war.

Die Auseinandersetzung mit Nintendo

An dem Tag, als Sony seine Idee, mit der Arbeit an der Play Station zu beginnen, veröffentlicht hatte, machte Nintendo seine eigene Ankündigung. Anstatt seine Allianz mit Sony zu bestätigen, wie es erwartet wurde, hat Nintendo angekündigt, dass es mit Philips, den langjährigen Rivalen von Sony, auf dem SNES-CD-ROM-Laufwerk zusammengearbeitet hat.

Doch Nintendo gelang es, die Strafe zu entkommen. Wegen ihres gegenseitigen Engagements wäre es für beide Unternehmen am besten gewesen, freundschaftliche Beziehungen aufzubewahren. Schließlich projektierte Sony einen Port für SNES-Carts, während Nintendo immer noch bei dem Sony-Audio-Chip geblieben ist.

Das könnte Dich auch interessieren...