Die Olympischen Spiele 2016 – eine Übersicht der Ergebnisse

Die diesjährigen Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind vorbei, dennoch bleiben Erinnerungen, weshalb es oft wertvoll und von Bedeutung sein kann sich die Ergebnisse noch einmal vor Augen zu führen und Revue passieren zu lassen.

Austragungsort

Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele fanden diese vom 5. – 21. August in Südamerika statt – genauer gesagt in Rio de Janeiro in Brasilien. Die Spiele wurden im weltberühmten Maracaná-Stadion eröffnet, bevor sich Athleten aus der Welt gegeneinander maßen. Bis wenige Tage vor Beginn der Spiele machte die Spielstätte Probleme – von unzureichender Verpflegung, Logistikschwierigkeiten, unvollständige Spielstätten und schwerwiegende Probleme vor allem im Bereich Kleinkriminalität bereiteten den Organisatoren große Mühe und konnten auch während der Spiele nur teilweise gelöst werden.

rio-1515057_1280

Die Superstars

Bei der Olympiade messen sich oft Sportler, welche in ihrem Alltag oft anderen Tätigkeiten nachgehen, als Vollzeit in ihrem Sport beschäftigt zu sein. Dennoch bietet die Olympiade, wie jedes Jahr, absolute Superstars, die auch dieses Jahr voll im Rampenlicht standen.

Neymar war in seiner Heimat der absolute Superstar. Von den Fans gefeiert und in der Brasilianischen Nationalmannschaft die Hoffnung auf die Goldmedaille, welche sich schlussendlich gegen Deutschland im Elfmeterschießen auch erfüllen sollte. Neben Neymar war Usain Bolt aus Jamaika gefeierter Superheld. Der Sprintstar krönte auch dieses Mal – wie bereits in vergangenen Spielen – seine Leistungen mit weiteren Goldmedaillen. Dritter Superstar war der Rekordmedaillengewinner aus den USA – Michael Phelps.

Auch wenn dieses Jahr seine letzten Spiele waren – er konnte es insgesamt auf 28 olympische Medaillen, von denen 23 Goldmedaillen sind. Somit ist er erfolgreichster Teilnehmer aller Zeiten – und das mit nur 27 Jahren.

Sportarten

Dieses Jahr konnten sich die Fans auf neue Sportarten freuen. In diesem Jahr waren zum ersten Mal die Sportarten Golf und Rugby vertreten. Weiterhin erfreuen sich Sportarten großer Beliebtheit, in denen die Superstars vertreten sind. Dies sind dank oben genannter Stars besonders Fussball, Schwimmen und Sprinten. Aus Deutscher Sicht vertraten 423 Athleten die Schwarz-Rot-Goldene Fahne. Tim Boll war als Deutscher Fahnenträger im Maracaná Stadion der Respräsentant der deutschen Delegation.

Die Ergebnisse und der Medaillenspiegel

Nach allen 306 Entscheidungen stehen die USA im Medaillenspiegel als Gesamtsieger fest. Mit insgesamt 121 Medaillen konnten sich die Athleten vor Großbritannien (67), China (70), Russland (56) und Deutschland (42) an 5. Stelle durchsetzen. Die deutschen Athleten brachten 17 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen nach Hause. Besonders das Finale der U21 Fussballmannschaft gegen Brasilien wurde mit großer Spannung verfolgt.

Rückschau und Fazit

Nach Abschluss der Olympischen Spiele stellt sich die abschließende Frage, ob es ein gelungenes Event war und was man bei den nächsten Spielen besser machen könnte. Rundum waren die Olympischen Spiele eine gelungenen Veranstaltung, besonders die Eröffnungs- und Abschlussfeier haben schier und einfach überzeugt. Bei der Organisation im Vorfeld, aber auch während der Spiele gab es immer wieder Pannen.

Im Olympischen Dorf wurden viele Vorfälle bemängelt, Stromausfälle, verstopfte Rohre, Schimmel, schlechtes Essen, mangelhafte Verpflegung sind nur einige der Aspekte, die von den Sportlern bemängelt wurden. Was besonders interessant ist: Das Internet ist zeitweise zusammengebrochen und Kondomautomaten wurden direkt nach der Anreise als ausverkauft gemeldet. Apps, wie z.B. Tinder waren völlig überlastet und ließen so auf private Aktivitäten zurückführen.

Allerdings befanden sich unter den Sportlern auch (heimliche) Gambler, die ihre Aktivitäten nicht aufgeben wollten. So spielten einige Stars auf http://vogueplay.com/mr-green-casino/ und gingen so ihren Freizeitaktivitäten, wie gewohnt, nach. Insgesamt lässt sich ein positives Fazit ziehen, wenn auch es oft Chaos gab und die Olympischen Spiele so in vielen Bereichen Nachbesserungsbedarf offenbarten.

Als Sportfan darf man auf die Olympiade 2020 gespannt sein, die Organisation dürfte besser sein, da Japan bekannterweise eines der organisiertesten und strukturiertesten Länder der Welt ist. Bis dahin können Sportfans die Winterspiele 2018 in Südkorea genießen und müssen sich ansonsten auf Tokio 2020 gedulden.

Das könnte dich auch interessieren...